TSV 1860 Stralsund



   /images/originals/artistik/keulen.jpg

Junge Artisten zieht’s in die weite Welt

Der Kinder- und Jugendcircus Ostsee’O’lini kann beim internationalen Festival in Polen punkten und holt Pokal nach Hause.

   /imag...nals/artistik/rollschuhfahren60.jpg

Einmal im Scheinwerferlicht zu stehen vor hunderten Menschen – dies ist der Traum jedes Artisten. Für die Mädchen und Jungen des Kinder-und Jugendcircus Ostsee’O’lini wurde er wahr, als sie bereits zum siebten Mal der Einladung zum Deutsch-polnischen Festival in Postomino in Polen folgten. Kleine und große Künstler stellten dort ihr Können unter Beweis. „Wir können unseren Zirkus präsentieren und uns auch bei der Konkurrenz etwas abzuschauen“, verrät die 14-Jährige Leonie Knaack. Die Zirkusartisten zeigten Ausschnitte ihrer selbstkreierten Gala, die immer zur Weihnachtszeit zu einem bestimmten Thema präsentiert wird. Fliegende Keulen zu brasilianischen Rhythmen, Tänze zu Frank Sinatra und Einradkunststücke zu der Musik aus einem bekannten Disneyfilm, dominierten das kleine Programm. „Das harte Training hat sich ausgezahlt“, gibt die Gymnasiastin Leonie zu, „und es hat wieder Spaß gemacht“. Nicht zuletzt, weil die Hansestädter mit einem Pokal nach Hause fahren konnten. Ein wichtiges Element des Festivals ist immer der Austausch zwischen den deutschen und polnischen Kindern, den vor allem Emily Reisenauer zu schätzen weiß: „Wir verstehen uns super mit den anderen Kindern, wir lernen etwas Polnisch dazu und sie Deutsch. Besonders interessant ist es, in den Schulalltag hineinzuschnuppern oder die fremde Kultur kennen zu lernen“. Wenn die Deutschen in Polen ankommen, ist der Trubel riesig – ein großer Empfang mit Essen und Musik zeigt die polnische Gastfreundschaft. „Leider ist das Wochenende viel zu schnell vorüber“, bedauert Hanna Schlemminger, die seit langem Mitglied im Zirkus ist. „Ich liebe es auf der Bühne zu stehen und genieße den Applaus. Das Schöne an meinem Hobby, ist, dass es immer wieder neue Dinge zu lernen gibt.“ Dreimal in der Woche wird geprobt, damit die Choreographien sitzen und zu dem Kraft und Ausdauer trainiert werden. Die 16-Jährige Hanna braucht viel Muskelkraft um sich am Vertikaltuch zu verdrehen, das neu im Sortiment der Ostsee’O’linis ist: „Jeden Dienstag gehe ich zum Zusatztraining, um mich dafür vorzubereiten.“

Seit 1992 existiert der Kinder- und Jugendcircus, der als Projekt von Manuela Reim ins Leben gerufen wurde. „Kunst, Kultur und Gemeinschaft miteinander zu verbinden war immer mein Ziel“, berichtet die 46-Jährige. Derzeit trainieren etwa 30 Mädchen und Jungen zwischen vier und 17 Jahren beim Zirkus des TSV 1860. „Das Zirkusfestival ist eine hervorragende Möglichkeit, um Erfahrungen für unseren zukünftige Auftritte zu gewinnen“, freut sich die Stralsunderin. „Terra Phantastica“ heißt das nächste große Projekt, das die jungen Künstler in Angriff nehmen. Dabei geht es um die vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde, die zusammen mit dem Menschen, dem „Lingling“, im Mittelpunkt der Welt stehen. Neue Kostüme, neue Elemente und selbstkomponierte Musik von Peter Thomä sollen am Ende des Jahres die Stadt ganze fünf Tage lang verzaubern. Dieses Projekt funktioniert jedoch nur dank der Hilfe und Unterstützung der Sponsoren. Manuela Reim verspricht: „Wir gestalten ein Programm, wie man es noch nie zuvor von uns gesehen hat“.

Von Sabrina Scholz





Sponsoren

SWS Stadtwerke Stralsund GmbH

Aktuelles

...

...


© 2003 - 2018 TSV 1860 Stralsund e.V. • Veröffentlicht mit WebSitePreviewImpressumKontakt